Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Die SingAkademie wurde 1975 gegründet. Ihre Mitglieder verstehen sich als eine Gesellschaft, die musikalisch-kulturelle Projekten durchführt. Die Mitwirkung als Sänger und Sängerin ist offen und wird bundesweit ausgeschrieben.

Die Idee dieser Gesellschaft lehnt sich an die Tradition der Singakademie-Bewegung an, welche im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts kultureller Ausdruck eines neuen bürgerlichen Emanzipationsprozesses war. Die in dieser Zeit entstandenen Singakademien und Musikvereine hatten nicht nur musikalisch-künstlerische Vorhaben zum Ziel, sondern auch die Förderung allgemeiner kultureller Fortbildung und menschlicher Gemeinschaft. Die SingAkademie Niedersachsen setzt Elemente dieser Bewegung unter den Bedingungen unserer Zeit auf vielfältige Weise in ihren Projekten um.

Bei den Vorhaben ist die Akademie für die künstlerische Erarbeitung und die organisatorische Durchführung des jeweils ausgewählten Werkes verantwortlich. Dabei wird eine Verbindung von regional bezogener kulturpädagogischer Breitenarbeit und künstlerischer Leistung - auch in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Musikern - angestrebt.


Die musikalisch-künstlerische Arbeit der SingAkademie Niedersachsen umfasst folgende Projektfelder :

1. Symphonische Chorprojekte
Chören und interessierten Chorgruppen wird ebenso wie Einzelinteressenten angeboten, gemeinsam eins der größeren symphonischen Chorwerke der Musikliteratur zu erarbeiten und aufzuführen. Dabei hat die SingAkademie in besonderer Weise die Region im Blick, vorrangig in Niedersachsen.

Projektvorhaben waren u.a. "Carmina Burana von Orff, "Ein deutsches Requiem" von Brahms, "Die erste Walpurgisnacht" und "Paulus" von Mendelssohn , "Schöpfung" von Haydn, "Der Rose Pilgerfahrt" von Schumann und vieles andere mehr.

2. Kammerchor der SingAkademie Niedersachsen
In Zusammenarbeit mit teilweise auch spezialisierten Kammerorchestern werden oratorische und andere Werke erarbeitet, bei denen im Sinne heutiger Aufführungspraxis ein kleiner Kammerchor sinnvoll erscheint. Zum Teil haben sich dabei auch internationale Kooperationsprojekte angeboten. Auf diese Weise wurden Werke realisiert wie "Johannespassion", "Matthäuspassion", "Weihnachtsoratorium" von Bach, "Requiem" von Mozart, "Messias" von Händel, "Dido und Äneas" von Purcell, "Musikalische Exequien" von Schütz, "A feast of English music", "Singen mit Bach", "Singen mit Goethe" und anderes mehr.

3. Multimediale Projekte
Im Sinne ihrer Zielsetzung führt die SingAkademie auch Projekte durch, bei denen versucht wird, Musik, Malerei, Theater und andere künstlerische Medien zu einem Vorhaben zusammenzuführen. Auf diese Weise entstand das Projekt "Re-Aktionen" zusammen mit dem Düsseldorfer Maler Bruno Stane-Grill und dem HAU-Theater Frankfurt zum Thema "Tod - Leben - Hoffnung", oder die Collage "Requiem für zwei Liebende" von Heidrun Heinke zum fünfzigjährigen Gedenken an das Ende des Weltkrieges, mit dem die SingAkademie auch im Auswärtigen Amt in Bonn gastierte. Zu erwähnen ist auch die szenische Produktion von "Dido und Äneas" von Purcell im Rahmen der Schlosskonzerte Gartow. Dazu gehört das Vorhaben "Heideröslein - Total", "50 Jahre danach - Erinnerungen an den deutschen Überfall auf die UdSSR", "So sein wie die Menschen - der Traum einer Rose ("Der Rose Pilgerfahrt" von Schumann)" und seit 11 Jahren zum 30. April die "Symphonische bzw. Konzertante Walpurgisnacht" in der Kaiserpfalz Goslar.

4. Internationale Kontakte
Die SingAkademie hat sich immer wieder erfolgreich um Kooperationen mit Orchestern und Chören aus dem europäischen Ausland bemüht. So sind Verbindungen entstanden u.a. nach Paris, London, Kopenhagen, Lodz, Teplice und Prag.

Regelmäßige Projekte

  • Symphonische Walpurgisnacht // 30. April und 1. Mai // Kaiserpfalz Goslar und Landkreis Hildesheim
  • MITTEN IN DER NORDSEE-SingAkademie-Woche auf Helgoland // Sommerferien
  • 9 Tage in den Sommerferien szenisches Chorprojekt mit Abschlusskonzert in der Nordsee-Halle
  • WEIHNACHTSKONZERT // 2. Advent: Klosterkirche Mariensee und Landkreis Hildesheim
  • Außerdem Konzertreisen (z.B. Frankreich, Italien, Dänemark u.a.)

Auftrittsorte im Landkreis Hildesheim

  • Faguswerk Alfeld,
  • Sparkasse Hildesheim,
  • Sporthalle Sarstedt,
  • Pankratiuskirche Bockenem,
  • Peter- und Paulkirche Elze,
  • Matthäuskirche Gronau,
  • Jakobikirche Eime u.a.

Probenort

  • Musikschule Hildesheim

Verwandte Links

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 309-6010
Telefon: 05121 309-6010
E-Mail schreiben
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land