Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Sven Tasch (Jahrgang 1975), geboren und aufgewachsen im thüringischen Eichsfeld, mittlerweile mit seiner Familie wohnhaft in Hildesheim, ist Musiker und Autor aus Überzeugung. Bereits im Alter von 13 Jahren entdeckte Sven Tasch seine Leidenschaft zum Klavier, die bis heute anhält. Schon früh verband er in seinen Konzerten seine Kurzgeschichten mit den eigenen Klavierstücken. So entstand auch gleichzeitig seine Leidenschaft für die Kombination von Text und Musik und die Freude am Schreiben. Die sensitiven, tiefsinnigen Werke, die häufig von persönlichen Erfahrungen und Eindrücken inspiriert sind, zeichnen die Arbeiten von Sven Tasch in besonderer Weise aus. Tasch, der sich selbst als rastlos, kreativ, unbeständig, neugierig und „immer auf der Suche“ bezeichnet, sieht seine Leidenschaft für das Klavierspielen als „Kontrast zum normalen Leben“ und als Mittel, seine Gefühle und Ideen künstlerisch zum Ausdruck zu bringen.

Vita

Im Herbst 2020 nun wird Sven Tasch sein Klavier-Soloalbum Einklang veröffentlichen, das auf Vinyl, CD sowie auch digital erhältlich sein wird.
Unterstützt wurde Sven Tasch bei der Artwork und den Fotos von Matthias Schmalsch. Produziert wurde das Album Einklang im Sunrock Studio von Matthias Müller. Begleitend zum Album wird es ein Musikvideo/ einen Kurzfilm geben, in dem die Schauspielerin Carolin Hartmann die Hauptrolle spielt.

Bereits Ende der 1990er begann Sven Tasch, sich vielseitig im Bereich der Musik zu engagieren. Im Jahr 2000 gründete er die Formation „Diekenstiek“, die sich durch wechselnde Musikerkollegen immer neu definierte. Die erste EP „Energetic“ erschien, die bis heute als Rarität gehandelt wird.

Unter anderem organisierte Tasch federführend mit anderen Künstlern über 12 Jahre den „Akustikabend“, eine Benefizkonzertreihe, die 20.000 € Spendengelder einspielte, und für die Sven Tasch als „Eichsfelder des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Für die ersten themenbezogenen Solokonzerte kombinierte Sven Tasch eigene Kurzgeschichten mit seiner Musik. Selbstproduzierte Videos sorgten bei der crossmedialen Konzertidee für den außergewöhnlichen Moment.

Ab 2011 widmete sich Sven Tasch noch intensiver dem Schreiben. Über vier Jahre hinweg entstanden drei Romane, deren Hauptrolle der Charakter „Frederique“ übernimmt.

Sein erster Roman „Dreißig“ (2011) behandelt die Freundschaft zu einem Menschen, die ihm selbst sehr wichtig scheint. Der zweite Roman und Fortsetzung „11 Lichter“ (2015) erzählt von Frederiques Absturz. Auch hier ist es ein Freund, der ihm wieder auf die Füße hilft. Zusätzlich beinhaltet dieses Buch eine CD mit 11 seiner Klavierstücke. Jedes Stück spiegelt eine Szene der Geschichte wider und wurde akustisch von seinem Musikkollegen Tobias Hellbig mit Geräuschen veredelt. Der dritte Roman „Alina“ (2015) thematisiert wie auch schon im ersten Roman Taschs Bandzeit und ist gleichzeitig ein Roadtrip und eine Reise zu sich selbst. Auch mit diesem Buch veröffentlichte Sven Tasch eine gleichnamige CD.

2015 zog sich Sven Tasch aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen zunächst für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. Er widmete sich im Stillen einigen Projektansätzen.

Seit 2019 ist Sven Tasch endgültig zurück. Unter anderem gab er gemeinsam mit seiner Tochter ein Konzert in seiner neuen Heimatstadt Hildesheim, bei dem er auf ein riesiges Repertoire zurückgriff und sowohl Stücke aus der Vergangenheit als auch neue Werke spielte. Kurze Lesungen aus seinen drei Büchern und das Zeigen von Videos rundeten das außergewöhnliche multimediale Erlebnis ab.

Das Jahr 2020 steht für Sven Tasch nun ganz im Zeichen seines neuen Klavier-Soloalbums „Einklang“, das er im Herbst veröffentlichen wird.

Mehr als nur ein Konzert: Sven Tasch LIVE

Sven Taschs Konzerte sind mehr als nur ein Musikevent. Er möchte seinen Zuhörer etwas Anhaltendes mitgeben, und greift dafür auf alle Sinne zurück. Im Vordergrund steht immer seine tiefsinnige Klaviermusik. Von Zeit zu Zeit werden seine Klavierstücke auch von Videos und Fotos untermalt: Bilder, die den Zuschauer noch tiefer in die Musik eintauchen lassen. Das Lesen nutzt Tasch, um den Zuhörer wieder auf einen anderen Gedankenpfad zu leiten. Manchmal humorvoll, manchmal nachdenklich, verbindet der Musiker seine Stücke mit seinen Texten.

Einen großen Anteil an seinem Erfolg hat seine Freundin und Klavierlehrerin Gabi Wachtel, die als Dramaturgin im Gewandhaus Leipzig tätig war, und ihn bei fast allen Konzerten zur Seite stand. In liebevoller Arbeit entwickelten beide unvergessliche Konzerte, bauten Programme auf und arbeiteten an seinen Klavierstücken.

Auch seine Gastmusiker, Mitstreiter und Wegbegleiter sucht sich Sven Tasch sehr sorgfältig aus. So begleitete ihn einige Zeit das Musikgenie Leonard Hunold am Cello und an der Gitarre und bereicherte dabei viele Konzertabende.

Sein Freund Mirko Ertmer kümmerte sich während den Veranstaltungen um die Technik, machte Mitschnitte, mischte seine CDs ab und half bei der Videoerstellung.

Viele weitere liebe Menschen begleiteten Tasch über die Jahre hinweg. Alle trugen ihren Teil dazu bei, unvergessliche Konzertabende zu organisieren. Dafür gilt es DANKE zu sagen.

Wer Sven Tasch live sehen möchte, sollte die Augen aufhalten, denn der Musiker steht nur ein- bis zweimal im Jahr auf der Bühne. Ihm ist es wichtig, den Zuschauern einen ganz besonderen Moment zu bereiten, der auch nach dem Konzert noch anhält.

Veranstaltung

Verwandte Links

Auf Radio Tonkuhle gesendeten Beitrag hören.

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land