Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Jo Köhler als Autor

Schon früh entwickelt sich das Schreiben für den Hildesheimer Dichter, Literaturvermittler und Projektkünstler Jo Köhler zum zentralen Ausdrucksmittel. 1982 wird er nach einer gesellschaftskritischen Veröffentlichung in der Schülerzeitung mit Hausverbot belegt und erwirkt seinen Schulabschluss durch einen Vergleich vor dem Verwaltungsgericht. Ab 1987 veröffentlicht er zunächst im Selbstverlag, 1989 erschien sein erster Lyrik-Band „Dichtung hin - Wahrheit her“.

1998 wird er im KÜRSCHNER (Kürschners Deutscher Literaturkalender, K.G. Saur Verlag) als Autor aufgenommen: Der Kürschner gilt seit 120 Jahren als einzigartiges Nachschlagewerk über Repräsentanten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Dichtung hin - Wahrheit her // Prosa und Beziehungslyrik (1989)
  • Friedensbrüche // Trennungslyrik (1990)
  • Zart/Bitter // Liebeslyrik (1991)
  • Mensch ohne Haut // Beziehungsenzyklopädie (1991)
  • Blaues Wunder // Gedichtsammlung (1993)
  • Von Mensch zu Mensch // Lyrik-Band, Thaleia-Verlag, Saarbrücken (1996)
  • Kontinuum // Gaukes Lyrik-Kalender // Gauke-Verlag, Lütjenburg (1997)
  • Eine Frage der Zeit // Gedichte und Erzählungen // IKW-Verlag, Hildesheim (2000)
  • Die Erzählung Merkwürdige Geschichte // Anthologie In der Nähe die Ferne // IKW-Verlag, Hildesheim (2001)
  • Gedichte gegen Gewalt, Anthologie Wieder schlägt man ins Kreuz die Haken // Heike-Wenig-Verlag, Dorsten (2001)
  • Midlife //  Manfred Hausins Erzpoet & Eulenspiegel // Mitzkat-Verlag (2004)
  • Herbst II November // Anthologie Ausgewählte Werke VIII // Realis-Verlag (2005)
  • Liebe Unser // Anthologie Ausgewählte Werke X in der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte // München (2007)
  • Die gepresste Zeit // Roman (598 Seiten) // als eBook und als Taschenbuch bei Amazon erhältlich (2015)

Jo Köhler als Kulturvermittler

Bereits 1991 entstand die erste Idee für ein Literaturbüro in Hildesheim – als Anlaufstelle besonders für die noch werdenden und unbekannten Autoren – welches sich 1995 vorerst in den Räumen der Kulturfabrik Löseke als Offener Autorenkreis niederschlug.
1996 realisiert er mit dem Lyrik-Garten-Konzept sein erstes Großprojekt als Literaturvermittler.

Bereits ein Jahr später wird Köhler von der STIFTUNG LESEN in München mit der AUSLESE 1997 ausgezeichnet: Eine Ehrung für Personen und Institutionen, deren Engagement, Ideen und Projekte für die Leseförderung im deutschen Sprachraum von herausragender Bedeutung sind.

1999 gründet er den FORUM-Literaturbüro e.V. und schafft sich damit einen institutionellen Rahmen für seine Arbeit als Projektkünstler und Literaturvermittler.

Seitdem initiierte er eine Vielzahl an Einzel-Projekten und Projekt-Reihen z.B.

-LyrikPark in Kooperation mit der Kulturfabrik Löseke: ein Kunst- und Literaturfestival auf dem Marienfriedhof im Zentrum von Hildesheim

-Lesezeichen: Banner mit Gedichten an vielen verschiedenen öffentlichen Orten in der Stadt

-Poetry Kids: neues Format zur Lese- und Literatur-Förderung bei Kindern und Jugendlichen

-verschiedene Literaturwettbewerbe

-weltweit erste Literatur-Apotheke als Austauschplattform über die Wirkungsweise der Literatur

Preise und Auszeichnungen

2012 // Nominiert von der Stadt Hildesheim für den Bundeswettbewerb Land der Ideen
2008 // Preisträger Bibliothek deutschsprachiger Gedichte München
2002 // Dorstener Lyrikpreis
            Preisträger der Nationalbibliothek der Deutschen Sprache
1997 // Förderpreis der Friedrich Weinhagen Stiftung Hildesheim
            Preisträger der STIFTUNG LESEN in Mainz

    Verwandte Links

    Impressum

    Raum B 100
    Bischof-Janssen-Str. 31
    31134 Hildesheim
    Telefon: 0 51 21/ 309 6010
    E-Mail schreiben

    Träger

    Landkreis Hildesheim
    LKHI LOGO_2019
    Netzwerk Kultur & Heimat
    Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land