Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Als öffentliche Einrichtung besteht das Bockenemer Stadtarchiv seit dem Jahre 2005. Es ist Mitglied im Archivverbund der Region Hildesheim und räumlich untergebracht in dem städtischen Gebäude Papenberg 2, das hinter dem Museum am Markt gelegen ist. Die ehrenamtliche Betreuung geschieht seit dem 1. Dezember 2007 durch Gert-Achim Sander aus Bockenem.

Trotz der Tatsache, dass das gesamte bis dahin bestehende Archivmaterial der Stadt Bockenem bei dem großen Brand des Jahres 1847 verloren ging und diesbezüglich nur noch einige Einzelstücke existieren, sind die vorhandenen Bestände überaus reichhaltig. Sie erstrecken sich auf die Kernstadt Bockenem, auf die 17 zugehörigen dörflichen Ortschaften und auf den Ambergau, der das gesamte Stadtgebiet umfasst.

Durch die Zusammenlegung und Archivierung der verschiedenen Einzelbestände, die nach 1847 bei der Stadt lagerten und die nach 1974, dem Jahr der Gebiets- und Verwaltungsreform, hinzugekommen waren, besteht folgende Großgliederung:
a)    das Bockenemer Kommunalarchiv I der Jahre 1847 bis 1914
b)    das Bockenemer Kommunalarchiv II der Jahre 1914 bis 1945, bei dem die Zeit des Nationalsozialismus fast völlig ausfällt, weil diese Materialien vernichtet wurden
c)    das Bockenemer Kommunalarchiv III der Jahre 1945 bis 1974
d)    der ständig weiter fortgeführte Bestand seit 1974
e)    das ortsweise und themenspezifisch aufgearbeitete Archivmaterial der Dörfer.

Alle diese Bestände sind geordnet und computererfasst. Weiterhin bestehen ein inzwischen weitgehend digitalisiert aufbereitetes recht umfangreiches Foto-Archiv, ein Kartenarchiv, ein Bücher- und Zeitschriftenarchiv, welches über das Stadt- und Ambergaugebiet auch auf die Nachbarregionen übergreift, und ein reichhaltiges Zeitungsarchiv, das die im Ambergau gelesenen Zeitungen berücksichtigt und die Jahresausgaben ab etwa 1914 der früheren Provinzial-Zeitung enthält. Seit 2010 werden allerdings nicht mehr die Zeitungen selbst aufbewahrt, sondern lediglich die archivrelevanten orts- und themenbezogenen Artikel.

Die 2005 erfolgte Einrichtung dieses Stadtarchivs geht auf den früheren Bockenemer Stadtheimatpfleger Manfred Klaube zurück, der es in jahrelangen hartnäckigen Bemühungen der Stadtverwaltung gegenüber durchsetzen konnte. Zuvor hatte er seit 1992 die von dem vormaligen Museumsleiter Rudi Meller gesammelten Schriften, Bücher, Zeitungen und Bilder geordnet und als provisorisches Archiv geführt. Als dann 2004 über die Abteilung Hildesheim der Bundesagentur für Arbeit sich die Möglichkeit ergab, zeitlich begrenzt bei der Stadt zwei Hilfskräfte für archivalische Arbeiten einzustellen, war der Durchbruch gelungen und konnte ein Jahr später das Archiv offiziell eingerichtet werden.

Seitdem besitzt es eine erfreulich gute Resonanz in der Öffentlichkeit, und es stellen sich auch Besucher von außerhalb mit speziellen Fragestellungen ein. Es wird laufend weiter gesammelt, und von Zeit zu Zeit kommen diverse Materialien aus Nachlässen und die weitgehend gegenwartsbezogenen Materialien der in allen Ambergauortschaften arbeitenden Ortschronisten hinzu.

Öffnungszeiten

  • regelmäßig dienstags und donnerstags von 14.30 bis 17 Uhr

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 309-6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land