Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Was kann die Absicht eines Knabenchores sein, wenn nicht die, die Stimme des einzelnen Sängers zur bestmöglichen Entfaltung zu bringen, und so gut, wie es die Rahmenbedingungen erlauben, gemeinsam Musik zu machen? Dazu bieten wir eine kontinuierliche Aufbauarbeit an, von den Minisingers bis zum Hauptchor mit Ober- und Männerstimmen. Wer bereits im Vorchor trainiert hat, weiß nicht nur, wie der Hase läuft, sondern auch mit der eigenen Stimme umzugehen, und kann sich sofort in den Klang der "Großen" einbringen.

Wie in vielen kleineren Knabenchören ist aber ein Einstieg auch später, im Grunde zu fast jeder Zeit möglich - wenn man von der Mutationsphase absieht. Ein Junge, der gern singt, aber vom Knabenchor Hildesheim noch nichts wusste, kann nach einigen Schnupperproben und einem Aufnahmegespräch mit einem der beiden Chorleiter, auch noch mit elf Jahren einsteigen. Ein zehnminütiges Einsingen leitet fast jede Probe ein, nicht nur als Warming up, sondern auch als eine Art Gesangsunterricht, wo gewisse Grundlagen immer wieder ins Bewusstsein gebracht werden. Unsere beiden Gesangspädagoginnen begleiten unsere Arbeit kontinuierlich. Für jeden Sänger immer Stimmbildung - das lassen unsere Mittel nicht zu, jeder Chorknabe sollte aber immer mal wieder Unterricht erhalten, wobei die, die bestimmte stimmliche Probleme haben, oder diejenigen, die solistische Aufgaben übernehmen, Vorrang haben.

Das Programm der Probe wird diktiert durch die aktuellen Vorhaben. Oft kommen diese von außen, wenn sich der Chor z.B. bereit erklärt hat, die "impertinenten" Jungen (Carl Orff verlangt, dass die Knaben "un poco impertinente" singen!) in den "Carmina burana" oder den Choral im Eingangschor der "Matthäuspassion" oder die Elfen in Brittens "Sommernachtstraum" einzustudieren. Wenn dann noch die Vorbereitung für das nächste Konzert dazukommt, bleibt für die Pflege eines bestehenden Repertoires schon fast keine Zeit mehr.

In jedem Jahr gibt der Chor mindestens zwei große Konzerte. Schon Tradition geworden ist das Konzert am zweiten oder dritten Adventssonntag in St. Michaelis oder der Basilika St. Godehard. Neben den vielen kleineren Auftritten bei Chorfesten oder in Altersheimen gibt es mindestens noch ein großes Sommerkonzert. In guter Erinnerung ist zum Beispiel das Herbstkonzert 2000 anlässlich des Deutschen Mozartfestes mit Werken von Mozart und Haydn, gemeinsam mit dem Göttinger Knabenchor und der Akademischen Orchester Vereinigung Göttingen in der St. Godehard-Basilika. Im Jahr 2003 waren zentral die Konzerte beim Deutschen Chorfest im Juni in Berlin (als Abgesandter des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen) und das Konzert zum 15jährigen Jubiläum des Chores im Herbst. Je nach den aktuellen Gegebenheiten wird das Repertoire ausgesucht (oder für diese Gegebenheiten arrangiert), um den jungen Sängern Sicherheit zu geben, und, hoffentlich, ihnen ein Erfolgserlebnis zu ermöglichen.

Ungewöhnlich für einen Knabenchor ist sicher bei uns der hohe Anteil an szenischen Einsätzen. Das liegt zum einen an der erfreulichen Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Hildesheim: An den Produktionen "Ein Sommernachtstraum", "Die Zauberflöte" und "Turandot" und vielen anderen haben unsere Chorknaben mitgewirkt. Eine ganz eigenständige Sache, vom Chor ganz allein gestaltet, ist der "szenische Liederabend" "Galgenberg" nach Christian Morgenstern, der nun schon einige Male in der immer ausverkauften Rathaushalle aufgeführt wurde. Die Verbindung mit der "Schauspielerei" führt oft zu einer Lockerung und Kräftigung der Singfunktionen, die sich auf den Chorklang günstig auswirkt. Dass wir so vielen jungen Talenten die Möglichkeit geben konnten und geben werden, auf den Brettern zu stehen, die die Welt bedeuten, macht uns besonders stolz - und dann ist da ja auch noch die Gage...

Außerdem unterstützt der Chor Oratorienaufführungen großer Kantoreien und Chorvereinigungen, wie z.B. Brittens "War Requiem" oder Mahlers "Sinfonie der Tausend" und - immer wieder - die "Carmina Burana". Hier sind für alle Beteiligten künstlerische Eindrücke möglich, die über die nur auf den eigenen Chor beschränkte Arbeit weit hinausgehen.

Regelmäßige Auftritte:
Sommerkonzert und Weihnachtskonzert in einer der Hildesheimer Kirchen & Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Hildesheim

Repertoire (Auswahl)

  • Ave Regina Coelorum (Zelenka)
  • Ave verum (Mozart)
  • Der Herr ist mein Hirte (Lewandowski)
  • For the beauty of the earth
  • Go, tell it on the mountain
  • Jesus bleibet meine Freude (Bach)
  • Mary don´t you weep
  • Prayer of St. Patrick (Rutter)
  • Tantum ergo (Saint-Saens)
  • Thou my everlasting portion
  • Both sides now
  • Die Chaussee von Montpellier
  • Wach auf, meins Herzens Schöne

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land