Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Seit fast 30 Jahren initiiert das Forum für Kunst und Kultur familientaugliche Landschaftstheaterspektakel: die »Heersumer Sommerfestspiele«. Dabei üben sich Jahr für Jahr zahlreiche Menschen aus Heersum und anderen Dörfern des Landkreises Hildesheim nach der Arbeit fleißig im Theaterspielen. Und die Freude am Theater hat sich bis heute gehalten.

Ganze Vereine, Familien und Einzelpersonen verzichten im Sommer auf ihre wohlverdienten Wochenenden, um »Piraten!«, »Der Hakelmann stirbt nie« oder »Hairsum Superstars« zum besten zu geben. Ob Scheune, Rübenacker, Mühle oder Karpfenteich - das ganze Dorf wird zur Bühne. Und das Publikum muss laufen.

Mit den Theaterspektakeln „Im Namen der Rose“, „Die Schlacht bei Dinklar“, „Schluchz!“ und "Die Liebesbank" ist das Heersumer Landschaftstheater in den vergangenen Jahren in die Kreisstadt und in den Landkreis Hildesheim hinaus gewandert. Frei nach dem Motto „Einmal Heersum sein“ können sich Gemeinden oder Initiativen aus dem Hildesheimer Land bei Forum bewerben, um in den kommenden Jahren auch mal Austragungsort der „Heersumer Sommerspiele“ zu sein.

Um den Bezug zu Heersum nicht zu verlieren, hat das Forum vor seinem Vereinshaus eine U-Bahn-Station eingerichtet. Von hier aus baut der Verein ein Unterhaltungsnetz in den Landkreis aus. Für das apokalyptisches Theaterspektakel „Schluchz!“ wurde 2017 in Bad Salzdetfurth die zweite U-Bahn-Station aufgebaut. „Badse Mitte“ heißt die Haltestelle. 2018 waren die Heersumer in Diekholzen zu Gast. Auch dort haben sie eine U-Bahn-Station errichten. Bis 2025 soll Hildesheim dann der erste Landkreis mit ausgebautem U-Bahn-Netz sein. Damit will das Forum Heersum einen Beitrag leisten zu Hildesheims Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2025. 

Verwandte Links

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land