Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Allgemeine Informationen

Kunst spricht zuerst unser Gefühl an und dann unseren Verstand. Marcos Vieira

Globen schweben über unwirklichen Landschaften oder sind Teil eines imaginären Universums in der Malerei von Marcos Vieira; nicht etwa "Planeten" des äußeren Kosmos sollen sie jedoch darstellen, sondern des "inneren Universums" eines jeden Individuums, denn jeder von uns trägt eine Welt in sich, jeder ist ein kleines Universum. Oft sind diese Globen Porträts und Selbstporträts.

Parallel zu seinen "globistischen" Bildern begann Marcos Vieira eine intensive Auseinandersetzung mit der Porträtmalerei, denn das menschliche Gesicht ist seiner Meinung nach eines der faszinierendsten Werke der Natur; es ist Spiegel der Seele oder erscheint als Fassade oder gar als eine unüberwindbare Mauer.

Auch Auftragsarbeiten wurden von Marcos Vieira realisiert, wie z. B. die Bemalung des ca. 70 m² großen Wandgemäldes Der Regenwald für die Kletterwand in der Turnhalle der Grundschule Itzum.

Marcos Vieira bannt Hildesheimer Wahrzeichen auf Kaffeebecher. Als erstes Motiv zeichnete er den Umgestülpten Zuckerhut, der im Jahr 2010 wieder errichtet wurde. Als nächstes Motiv hat Vieira die Michaeliskirche gemalt, die Weltkulturerbe der UNESCO ist. Andere Hildesheimer Wahrzeichen, der Hildesheimer Dom, die Hildesheimer Rose und das Knochenhauer Amtshaus wurden ebenfalls von ihm auf Kaffeebecher gemalt und sind im Teekontor und in der Touristeninformation erhältlich.

Auch von Marcos Vieira stammt das Wandbild „Der Regenwald“, das in der Turnhalle der Grundschulde Itzum zu sehen ist.

Marcos Vieira malte auch die Hildesheimer Wahrzeichen Zuckerhut, Michaeliskirche, Hildesheimer Rose, Hildesheimer Dom, Knochenhaueramtshaus mit Bäckeramtshaus und Kehrwiederturm, die nun als Druck auf Bechern, Teegeschirren und Tellern im Teekontor Rosengalerie, Kurzer Hagen 14, Hildesheim, sowie in der Touristeninformation erhältlich sind.

Vita

1964                in Rio de Janeiro geboren und aufgewachsen / Ab dem 5. Lebensjahr intensive Beschäftigung mit Zeichnen und Malen                           

1981                Erlernen der Siebdrucktechnik

1971 – 1989    Grundschule, Gymnasium, Abitur, Ausbildung, Jobs, Kunst kommt zu kurz

1990                Übersiedlung nach Deutschland, Heirat, Elternschaft, Studium, Beruf

1995                Wiederentdeckung der Kunst, seitdem freischaffender Künstler


      • Mitglied der Pariser Société des Artistes Indépendantsund der Laatzener Künstlergruppe AKZENTE von 2004 bis 2016
      • Werke in öffentlichem und privatem Besitz in Europa und Brasilien
      • seit dem 1. November 2010 gehört ein Gemälde der ständigen Sammlung des Museums Zitadelle Jülich

Ausstellungen (Auswahl)

2020    Hildesheim, „STUMME POESIE“, Medicinum, (8. März – 28. Februar.2021)

2019    Hildesheim, „ANIMA“, Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul (11. Oktober 2019 – 21. Februar 2020)

2019    Braunschweig,„INNEN UND AUSSEN“, Galerie Hugo 45 (25. Mai – 16. Juni)

2018    Nordstemmen, „Mikrowelten“, Art Factory (14. Oktober – 11. November)

2018    Hildesheim, „Farbwelten“, Musikschule Hildesheim (22. August 2018 – Februar 2019)

2016    Braunschweig, „Innere Welten“, Galerie Hugo 45 (21. Mai – 19. Juni)

2014    Wolfsburg, AutoForum

2013    Hildesheim, „Evolution“,Medicinum
             Abbensen bei Peine, „Unerklärlich“, Kunsttreff Abbensen

2012    Hildesheim, Galerie Rooms 25 • Rathaus

2011    Laatzen, Kunstkreis

2010    Hildesheim, Kreishaus

2009    Harsum bei Hildesheim, Tele Atlas

2004    Hildesheim, cafe.kom – Hildesheimer Volkshochschule

2003    Abbensen bei Peine, Kunsttreff Abbensen

2002    Düsseldorf, Galerie Art Room

2001    Harsum bei Hildesheim, Tele Atlas
             Hannover, GISMA (German International Graduate School of Management and Administration)
             Hannover, Zimmer-Galerie R.

2000    Laatzen, Kunstkreis Laatzen
            Garching bei München, Galerie 17

1999    Hannover-Messegelände, Information Center

1998    Abbensen bei Peine, Kunsttreff Abbensen


Gruppenausstellungen:

2017    Lucklum, Alte Töpferei, „Reflections“ – Gemeinschaftsausstellung mit Anselm Homey (29. September – 29. Oktober)

2016    Lucklum, Gemeinschaftsausstellung mit Anselm Homey im Rittergut anlässlich des Tages des Offenen Denkmals am 11. September

2015    Hannover, Gemeinschaftsausstellung der Laatzener Künstlergruppe AKZENTE in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank am Georgsplatz 20

2006    Hildesheim, Teilnahme an der Ausstellung „Künstlern in die Karten geschaut“ von der Hildesheimer Wochenzeitung HUCKUP in Zusammenarbeit mit der  Sparkasse Hildesheim (10. März – 26. April)

Hannover, Gemeinschaftsausstellung der Laatzener Künstlergruppe AKZENTE im Atelier Wolfgang Mehl

Hildesheim, „Kunst in der Fabrik“ – 2. Gruppenausstellung der Ateliergemeinschaft in der Kulturfabrik Löseke

2005    Laatzen bei Hannover, Gemeinschaftsausstellung mit der Künstlergruppe AKZENTE im Kunstkreis Laatzen (6. – 27. Februar)
             Hildesheim, „Kunst in der Fabrik“ – 1. Gruppenausstellung der Ateliergemeinschaft in der Kulturfabrik Löseke
             Harsum bei Hildesheim, Tele Atlas, Gruppenausstellung zugunsten des Vereins für Suizidprävention Hildesheim

2004    Laatzen bei Hannover, Leine-Center, Gemeinschaftsausstellung der Laatzener Künstlergruppe AKZENTE
             Hannover
, TCH (Technologie-Centrum Hannover)

2002    Hannover, Zimmer-Galerie R., anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Galerie

2001    Caputh bei Potsdam, Galerie Pro Arte

1999    Paris, Galerie Façade


Kunstmessen:

2007    Rotterdam,Kunstmesse KUNST-EVENT

2005    Salzburg, Kunstmesse KunstForum

2003    Osnabrück, Kunstmesse Impulse International, Stadthalle
             Köln, Kölner Kunstmarkt

2002    Bamberg, Creative Forum

2001    Paris, Salon des Indépendants

2000    Paris, Salon des Indépendants
             Leipzig, 2. Leipziger Messe für Junge Kunst
             Hannover, EXPO 2000

1999    Paris, Salon des Indépendants (Entstehung des Begriffs „Globismus“)
             São Paulo, Salão Internacional de Arte, Mostra Contemporânea

Weiterführende Links

  „Die Kunst will vor allem unser Gefühl ansprechen, nicht unbedingt unseren Verstand “. (Marcos Vieira)

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land