Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Veranstaltungen

Heute »
Morgen »
Dieses Wochenende »




Kellerkino Sondertermin: Frühlingssymphonie

04.06.2020
17:00 Uhr
Riedelsaal
7,00 €
ermäßigt: 5,00 € , mit Kulturticket 3,00 €

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

VHS-Kellerkino

Frühlingssymphonie

Der Film erzählt die Liebesgeschichte zwischen Clara Wieck (Nastassja Kinski) und Robert Schumann (Herbert Grönemeyer), aber auch die Geschichte der Hassliebe zwischen Schumann und Friedrich Wieck (Rolf Hoppe), dem Vater Claras, der seiner Tochter in mehr als väterlicher Liebe verbinden ist. Indem er ihre Karriere betreibt, will er sich selbst als Künstler verwirklichen. Was wäre Wieck ohne Clara? Was würde aus Schumann ohne sie? Eine Leidenschaft haben alle drei: die Musik. Der Kampf, den die beiden Männer um Clara führen, ist zugleich ein Kampf verschiedener Kunst- und Lebensstile, ein Kampf der Generationen. Schumanns voreheliches Leben, seine wechselnden Liebschaften, seine exzessiven Klavierübungen, die bis zur Selbstverstümmelung führen, seine frühe, manisch-fiebrige Musik stehen in krassem Kontrast zum traditionellen Virtuosentum, das Wieck mit seiner Tochter glänzend manifestiert.

Höhepunkt des Films ist der Prozess, der um Schumanns und Claras Eheerlaubnis geführt werden muss. Für Wieck bricht eine Welt zusammen, während Schumann Clara gewinnt. Seine „Frühlingssinfonie“ ist Ausdruck seiner Liebe, seiner Leidenschaften für Clara und Ausdruck eines nach vielen Rückschlägen errungen Sieges. Doch es ist lediglich ein Sieg auf Zeit.

Das Drehbuch dieses poetischen Films basiert auf authentischen Quellen und hält sich streng an die historischen Gegebenheiten. Mit der hochkarätigen Besetzung von Herbert Grönemeyer, Rolf Hoppe und Nastassja Kinski vermag Regisseur Peter Schamoni dem heutigen Zuschauer das Leben, Denken und die Musik der vergangenen Zeit der Romantik nahe zu bringen. Dabei zollt der Film der großen Begabung Clara Schumann seinen Respekt. Als berühmte Musikerin sorgte sie für die Veröffentlichung und den Erfolg der Werke ihres Mannes. Als Schamoni seinen Film 1982 an Originalschauplätzen realisierte, galt diese deutsch-deutsche Zusammenarbeit als eine kleine Kulturrevolution.

Peter Schamonis Meisterwerk brachte unter anderem den Bundesfilmpreis für Nastassja Kinski in Gold, den Bayerischer Filmpreis für Regie sowie verschiedene internationale Filmpreise und ist auch heute noch ein sinnliches Vergnügen über Musik, Leidenschaften und die Liebe. (kino-zeit.de)

Hier geht es zum Trailer.

Spieltag:

  • Dienstag 17:00 Uhr
  • Dienstag 19:30 Uhr

Spielorte:

  • VHS, Riedelsaal, Pfaffenstieg 4–5
  • Thega Filmpalast, Theaterstraße 6

Hinweise:

  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus technischen Gründen keine Platzreservierungen möglich sind.
  • Eintritt: 7,00 Euro; ermäßigt: 5,00 Euro (Kellerkinoausweis an der Kinokasse erhältlich), mit Kulturticket 3,00 €
  • Das VHS-Kellerkino zeigt vor den Filmvorstellungen keine Werbung.
  • Vor der 19.30 Uhr Vorstellung findet eine kurze mündliche Einführung statt.
  • Nach dem Film besteht die Möglichkeit, Meinungen, Erfahrungen und weitere Hintergründe in einem zwanglosen Gespräch auszutauschen.
  • http://www.kellerkino-hildesheim.de/

Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land