Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Zeitleiste Bahnhof Emmerke

1835
Die erste Eisenbahn fährt von Nürnberg nach Fürth

1853
Zwischen Hildesheim und Nordstemmen verkehrt eine Pendelbahn

1868
Emmerke bekommt an dieser Strecke eine Haltestelle nur für den Personenverkehr. Die „Kupees“ der Personenwagen glichen noch lange denen der alten Postkutschen, von denen man sie ursprünglich auch übernommen hatte. Sehr ungeeignet für den Reiseverkehr erwiesen sich die überhohen Zylinderhüte der Herren und die weiten Krinolinen der Damen, wie sie bis 1870 in Mode waren.

1872/73
Bauern und die Gemeinde Emmerke stellen Anträge den Haltepunkt für den Güterverkehr zu erweitern

1878
Bau eines Bahnhofsgebäudes in Emmerke; er wurde mehrmals umgebaut und verändert

1895
In Emmerke halten täglich 6 Züge in Richtung Hildesheim und 6 Züge in Richtung  Nordstemmen. Eine Fahrt nach Hildesheim kostete in der 2. Klasse 40 Pfennig, in der 3. Klasse 25 Pfennig und in der 4. Klasse 15 Pfennig.  

1978
Abriss des alten Bahnhofsgebäudes und Bau des heutigen Gebäudes

2003
Am 14.12. nimmt die Eurobahn (heutige Nord-West-Bahn) ihren Betrieb auf dieser Strecke auf.

2004
Montage des neuen Signals am Bahnhof Emmerke für das elektronische Stellwerk Hildesheim

2008
Nach Höherlegung der Bahnsteige in Emmerke verkehrt ab dem 14.12. die S-Bahn (S 4) von Hildesheim aus über Emmerke und Hannover nach Bennemühlen.

2010
Bau der heutigen P&R-Anlage. Der Platz erhält den Namen „Bürgermeister-Beelte-Platz“.

2012
Verkauf des Bahnhofgebäudes

2018
Jubiläumsfest  „150 Jahre Bahnhof Emmerke“  mit Taufe einer S-Bahn auf den Namen Emmerke mit Namenszug und Ortswappen durch Ortsbürgermeister Josef Theodor Möller

Großes Bild anzeigen
S-Bahn-Taufe

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land