Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Draussen in der Natur

Gärten und Parkanlagen

Vereinsgelände des CdN (Club der Naturfreunde)

Zu finden: Am Blockswinkel, 31167 Bornum

Großes Bild anzeigen
Naturfreunde_Vereinsheim © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde1 © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde2 © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde3 © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde4 © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde5 © Verena Bloch
Großes Bild anzeigen
Naturfreunde6 © Verena Bloch
Im Jahre 2014 feierte der Club der Naturfreunde Bornum (CdN) sein 100-jähriges Bestehen. Seit der Gründung stellten die Mitglieder an Wanderwegen im Raum Bornum Sitzbänke auf, von denen etwa 30 Bänke noch immer genutzt werden. Darüber hinaus bauten sie zwei Schutzhütten, die bei Wanderern sehr beliebt sind. Unzählige Bäume wurden gepflanzt und ein Erholungsgelände mit Vereinsheim in der Natur geschaffen, das nicht nur den Vereinsmitgliedern zur Verfügung steht. Das Vereinsgelände liegt am Ortsrand und wird von Bornumern gern genutzt – Spielplatz und Wasser-Tretbecken sind besonders im Sommer sehr beliebt.

Biotope

Schutzgebiet Bornum

Zu finden: von der B243 in die Werkstraße abbiegen und dieser bis zur HAW Linings GmbH folgen. Auf der rechten Seite liegt das Schutzgebiet, durch das die Nette fließt.

Großes Bild anzeigen
HAW_01 © Jörns
Großes Bild anzeigen
_GFJ0745_das_indische_Springkraut_beherrscht_die_Szenerie_1 © Gerhard F. Joern
Großes Bild anzeigen
_GFJ0748_aufgelockerte_Randbepflanzung_an_der_ehem._Gebietsgrenze © Gerhard F. Joern
Großes Bild anzeigen
_GFJ0754_die_Nette_grenzt_direkt_ans_Schutzgebiet © Gerhard F. Joern
Gegenüber dem Werksgelände des ehem. HAW und dem alten Bornumer Bahnhof liegt direkt an der Nette das Bornumer Schutzgebiet, das von der AG Natur- und Umweltschutz Ambergau e.V. betreut wird. Im Schatten hoher Bäume entwickelt sich in Folge der Nährstoffbelastung durch Einträge bei Hochwasser hier in weiten Teilen der Fläche besonders die Brennnessel in üppiger Weise. Aber auch andere nährstoffliebende Pflanzen gedeihen prächtig. Längs der Nette wurden Schwarzerlen und Weiden herangezogen. Diese festigen das Ufer und bieten Wasseramsel und Zaunkönig Brutmöglichkeiten im freigespülten Wurzelwerk. Die nördliche Grenze wird von einem Ensemble aus Bäumen und Büschen markiert.

(Quelle: Website der AG Natur- und Umweltschutz Ambergau e.V.)

Naturdenkmäler

Zwei Eichen auf dem Kirchhof

Zu finden: Heerstraße

Großes Bild anzeigen
_GFJ1253_zwei_Eichen,_Bornum,_Kirche © Jörns
Großes Bild anzeigen
_GFJ1257_zwei_Eichen,_Bornum,_Kirche © Jörns
Großes Bild anzeigen
_GFJ1255__erste_Eiche,_Bornum,_Kirche © Jörns
Großes Bild anzeigen
_GFJ1256_zweite_Eiche,_Bornum,_Kirche © Jörns
Großes Bild anzeigen
Linde_Kirchhof_1 © Verena Bloch
Auf dem Kirchhof der Bornumer Kirche stehen eine alte Linde und zwei mächtige Eichen. Die Eichen wurden in den Jahren 1817 und 1883 gepflanzt und mit den Nummern HI 233 und HI 235 in die Liste der Naturdenkmäler aufgenommen.

Ambergauradweg

Mit einem neuen touristischen Angebot werben die Städte Seesen, Bockenem und Holle zukünftig gemeinsam. Auf 32 Kilometern können Radfahrer jetzt den einheitlich ausgeschilderten „Ambergau Radweg“ erfahren.

Der neue Radweg zwischen Seesen und Derneburg schließt die Lücke zwischen dem Fernradweg R 1 und dem „Innerste Radweg“ und stellt damit eine hervorragende Ergänzung des touristischen Radverkehrsangebots der Region dar.
In einer Projektzeit von nur gut einem Jahr wurden die Voraussetzungen für einen einheitlich ausgeschilderten Radweg geschaffen. Durch die idyllische Landschaft des Ambergaus führt der Radweg von Seesen aus über Rhüden, Bornum, Bockenem, Henneckenrode nach Holle und endet in Derneburg.

32 Kilometer „genussradeln“ sind garantiert. Das Projekt ist ein gelungenes Beispiel für unbürokratische interkommunale Zusammenarbeit, auch über Kreisgrenzen hinweg. Der neue Radweg wird nicht nur mit einem Flyer beworben. Aktuelle Informationen gibt es auf der eigenen Internetseite unter www.ambergau-radweg.de. Dort findet man neben der Streckenbeschreibung und GPS-Daten auch aktuelle Informationen zu Veranstaltungen entlang des Radweges.

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land