Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

Nützlich + Praktisch

Kindergärten und Schulen

Grundschule

Emmerke gehört zu den Dörfern des Landkreises Hildesheim mit der ältesten „Schulgeschichte“. Ein Schulgebäude wurde hier schon 1183 erstmals erwähnt. Des Weiteren wird in einer Urkunde des Domkapitels in Hildesheim aus dem Jahre 1313 von einem „Oppermann und Küster“ berichtet. Der heute sehr geläufige Familienname Oppermann geht zurück auf das Amt des Küsters bzw. „Opfermanns“ oder „Oppermanns“, dessen Aufgabe darin bestand, den Dorfgeistlichen während der Hl. Messe zu unterstützen und diese vorzubereiten. Von großer Bedeutung war hierbei, die Gemeinde in die liturgischen Handlungen und Gesänge einzuweihen, was vordringlich über den Unterricht der Dorfkinder geschah.

Der erste namentlich bekannte Dorflehrer war, wie aus einem Eintrag aus dem Jahre 1614 zu entnehmen ist, Melchior Schlüterbusch. 1894 beginnt der Lehrer August Stolze seine Schulchronik mit dem Satz: „Alles mit Gott! Die Schulstelle dahir ist wohl eine der ältesten deß ganzen Stiftes Hildesheim“. Schon vor mehr als 100 Jahren war sich Emmerke also seiner langen Schultradition bewusst.

Die Schulgebäude Emmerkes haben an unterschiedlichen Standorten des Ortes gestanden. Heute findet man die Grundschule Emmerke in der Max-Seeboth-Straße. Sie ist eine einzügige - und seit 1999 „verlässliche“ - Grundschule. Mit Unterstützung des Fördervereins der Grundschule Emmerke e.V. ist die Einrichtung und Pflege einer Schulbibliothek möglich geworden

In allen Schulen der Gemeinde Giesen wird durch den Verein Die Spielmäuse eine Mittags- und Nachmittagsbetreuung angeboten.

Nähere Informationen unter www.gs-emmerke.de

Zu finden: Max-Seeboth-Straße

Kindergarten

Im Gebäude der Grundschule befinden sich die Räume des 1993 auf Elterninitiative gegründeten „Kindergarten Regenbogen e.V.“, deren pädagogische Arbeit täglich durch das Engagement der Eltern mitgetragen wird.

Zu finden: Max-Seeboth-Straße

Kindertagesstätte

In direkter Nachbarschaft in der Max-Seeboth-Str. 4 hat 2011 die Caritas-Kindertagesstätte St. Martin ihre neuen Räume bezogen. Diese Einrichtung kann bereits auf eine über 80 Jahre lange Arbeit in Emmerke zurückblicken.

Nähere Informationen unter www.caritas-hildesheim.de

Zu finden: Max-Seeboth-Str. 4

Telefon: 0 51 21/ 6 21 55
Webseite
E-Mail schreiben
Im Jahr 2013 feierte die Bücherei ihr 100jähriges Bestehen. Über 1.800 Ausleihexemplare stehen den Nutzern zur Verfügung.
weiterlesen

Öffentlicher Nahverkehr

Buslinie 53 und Nachtbuslinie N9

Haltestellen der Linie N9:
Emmerke/ Bahnhof
Emmerke/ Hauptstraße
Emmerke/ Ortsmitte

Haltestellen der Linie 53:
Emmerke/ Bahnhof
Emmerke/ Ortsmitte
Emmerke/ Abzweig Giesen

Die Buslinien haben unregelmäßige Abfahrtzeiten.

Fahrplan und mehr Informationen unter: http://rvhi-hildesheim.de/ und http://www.nachtsbus.de/

Zugverbindungen

Großes Bild anzeigen
Emmerke Bahnhof © Verena Bloch

Längst nicht jeder Ort im Landkreis Hildesheim ist an die Verbindungen der Deutschen Bahn und den Regionalverkehr angeschlossen – wohl aber Emmerke!

Vom Ortsbürgermeister ist dazu folgendes zu erfahren:

„Heute hat Emmerke ausgesprochen gute Zugverbindungen. Täglich fahren 40 Züge der S-Bahn und Nord-West-Bahn von Emmerke aus in die Kreisstadt Hildesheim.

20 Züge der Nord-West-Bahn fahren von Emmerke in Richtung Nordstemmen / Hameln, ebenso viele der S-Bahn in Richtung Barnten / Sarstedt / Hannover / Bennemühlen.

Die P&R-Anlage hat besonders für die auswärtigen Pendler eine große Bedeutung und ist täglich mit 75 Autos mehr als gut belegt.

Die P&R-Anlage bietet in zwei Unterstellmöglichkeiten Platz für ca. 60 Fahrräder.“

Mehr Informationen und Abfahrtzeiten unter: http://www.bahn.de/p/view/index.shtml

Außerdem kann man hier noch mehr zur Geschichte des Bahnhofes von Emmerke lesen.

Radwege

Wer auf der Kulturroute durch die Region unterwegs ist, den führt der Weg auch durch Emmerke. Hier sind nicht die kulturellen Leuchttürme zu finden, aber viele charmante kleine Schätze, die die ländliche Region zum Funkeln bringen.

Zeitungen

Der Giesener Gemeindebote ist ein Informations- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Giesen, das zweimal monatlich erscheint. Publiziert wird es im Gleitz Verlag, der auch Gemeindeblätter für andere Gemeinden im Landkreis herausgibt.

Der Giesener Gemeindebote kann auch online gelesen werden.

Impressum

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 0 51 21/ 309 6010
E-Mail schreiben

Träger

Landkreis Hildesheim
LKHI LOGO_2019
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land