Hilfsnavigation
Kultur in der Region Hildesheim

hört! hört! - Der Musik-Grand Prix der Städte und Gemeinden in der Region Hildesheim

Ob Tage der offenen Ateliers, Rosen & Rüben, Live in der Pampa, Gärten der Gastlichkeit und nicht zuletzt LandArbeit: mit innovativen überörtlichen Projekten ist es dem NetzWerk Kultur & Heimat Börde-Leinetal in der Vergangenheit immer wieder gelungen, der Bevölkerung die kulturellen Reichtümer ihrer Lebenswelt neu und aufgefrischt ins Bewusstsein zu heben und zunehmend auch Menschen von außerhalb neugierig zu machen auf das, was kulturell in unserer Region passiert. 

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den schönsten Song im Hildesheimer Land“, fragt das Netzwerk Kultur & Heimat Börde Leinetal e.V.. Um das herauszufinden, hat man sich vom Eurovision Song Contest inspirieren lassen. Das Ergebnis ist der Musikwettbewerb hört! hört!. Der funktioniert im Prinzip ähnlich wie das große Vorbild – wobei dieser Musik-Grand-Prix über eine ganz besondere Eigenschaft verfügt: Teilnehmen dürfen wirklich alle musizierenden Menschen der Gemeinden im Landkreis Hildesheim sowie der Stadt Hildesheim.

„Wir haben bewusst ein durchlässiges Reglement aufgestellt, um quasi niemanden auszuschließen. Denn unser Ziel ist in erster Linie, die musikalische Vielfältigkeit unserer Region sicht- und vor allem hörbar zu machen“, erklärt Netzwerk-Kultur-und-Heimat-Geschäftsführerin Marion Schorrlepp, die gemeinsam mit dem Kulturorganisator Klaus Wilhelm und Andreas Kreichelt, geschäftsführender Programmdirektor von Radio Tonkuhle, das Großprojekt organisiert. Nur so kann beispielsweise ein gemischter Chor genauso teilnehmen wie ein Blockflötenensemble oder eine Heavy-Metal-Band mit Operngesang.

Die Idee für hört! hört! kam aus dem KulturBüro des Landkreises Hildesheim und wurde von der 1. Vorsitzenden vom Netzwerk Kultur & Heimat Dorothee Lindemann und der Geschäftsführerin Marion Schorrlepp sofort begeistert aufgenommen mit den Worten: „Ja, das wollen wir machen.“

Schnell bildete sich eine Lenkungsgruppe, bestehend aus interessierten und erfahrenen Kulturveranstaltern und Kulturorganisatoren aus dem Landkreis Hildesheim, darunter Claus-Ulrich Heinke als Vorsitzender der Kontaktstelle Musik im Landkreis Hildesheim, Annette Mikulski, 1. Vorsitzende des Fördervereins des Kreismusikverbandes Hildesheim und Vorstandsmitglied des Kreismusikverbandes Hildesheim e.V., Norbert Lange, 1. Vorsitzender Kreismusikerverband Hildesheim e.V., Jürgen Zinke, Produktionsleiter Heersumer Sommerspiele, Johannes Frommer, 1. Vorsitzende KulturHerberge Wernershöhe e.V., Local-Heroes-Hildesheim-Organisator William Niese, Dorothee Lindemann und Hans-Jürgen Driemel vom KulturBüro Landkreis Hildesheim sowie Thomas Senne von der Agentur Showstars on Tour, die sich alle am Prozess der Wettbewerbsorganisation beteiligen.

 Warum engagieren sich diese Personen für hört! hört!? Erfahren Sie mehr.

Das Projekt wurde im März 2015 mit dem 1. sozioK-Preis der Stiftung Niedersachsen ausgezeichnet. Mehr dazu hier

Ab auf die große Bühne - Das Finale

18 Interpreten spielen für ihre Orte und Gemeinden im Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“

„hört! hört!“ schallte es in den letzten Monaten – jetzt ist das Finale komplett. Insgesamt 18 Orte, Gemeinden, Samtgemeinden und Städte haben ihren musikalischen Vertreter für den Wettbewerb „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ gefunden. Sie alle treffen jetzt beim großen Finale in der Halle 39 aufeinander. Wer wird das Rennen machen? Man weiß es nicht – fest steht nur eins: Das Finale zeigt einen vielschichtigen Querschnitt durch die musizierende Bevölkerung der Region.

Qualifizieren konnten sich der Rapper Shizophren für Nordstemmen, das 13-jährige Duo Nina Hilbig und Lina Brockhoff für Holle, die Jugendband „High Spirit“ für Algermissen, die Singer-Songwriterin Kaja Stürmer für Bad Salzdetfurth, die Deutschrockband „The Hikes“ für Sarstedt, die Schlagersängerin Jeanett Hanstein für Duingen, das Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken für Lamspringe, die Chor-AG „Little Lights“ der Grundschule Borsumer Kaspel, die Rock-Band „Under Power“ für Giesen, die „Big Band Feuerwehr Dingelbe“ für Schellerten, „Matzomix und die warmen Mahlzeiten“ mit Rock, Pop und Country für die Stadt Hildesheim, die Jazz-Fusion-Formation „Felix Lopp Trio“ aus Diekholzen, die Singer-Songwriterin Andrijana Gottschalk für Gronau, das Akkustik-Pop-Trio „Knocking Wood“ aus Elze, die Kapelle „Sibbesse Young-Stars“ für Sibbesse, die Musical-Sängerinnen Victoria Freiin von und zu Aufseß für Bockenem und Britta von Wieding für Freden sowie die klassische Sängerin Kathrin Rössig für Alfeld. Organisatorin Marion Schorrlepp vom Netzwerk Kultur & Heimat ist mit dem Rücklauf zufrieden: „Es war eine unserer Zielsetzungen, mit dem Wettbewerb Grenzen zwischen den Musikgenres zu überwinden. Das haben wir schon mal geschafft“, erklärt sie.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war laut Schorrlepp die Nachwuchsförderung. Daher begrüßt sie es, dass sich viele junge Musiker erfolgreich in den Wettbewerb gewagt haben. „hört! hört!“ ist in dieser Form für alle Beteiligten eine Premiere. Umso erfreuter ist man, dass es bisher so gut geklappt hat. „Ich habe nahezu jeden Vorentscheid miterlebt und überall unglaublich gute Musikerinnen und Musiker erlebt. Auch wenn es vielleicht ein wenig überheblich klingen mag, meine ich, dass das Projekt schon vor dem Finale ein Riesenerfolg ist. Alleine, weil sich unglaublich viele Menschen mächtig ins Zeug gelegt haben, um für ihren Ort, ihre Gemeinde oder ihre Stadt einen Vorentscheid zu organisieren. Sie alle dürfen sich meiner Hochachtung bewusst sein“, betont Mitorganisator Andreas Kreichelt, geschäftsführender Programmdirektor von Radio Tonkuhle. „Unsere Aufgabe lautet nun, ein Finale zu veranstalten, das all der Vorarbeit und den vielen Talenten gerecht wird“, erklärt Klaus Wilhelm als dritter Organisator im Bunde und fügt hinzu: „Aus musikalischer Sicht dürfte das allerdings kein Problem sein – schließlich treffen wir auf die Essenz der Region: Und die kann sich wahrhaftig sehen und vor allem hören lassen.“

Das Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ findet am Sonnabend, 15. März, in der Halle 39 statt. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Tickets sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 6 Euro, ermäßigt 4 Euro (zuzüglich Gebühren) sowie an der Abendkasse für 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. 

Großes Bild anzeigen
Jugendpflegerin *Katja Brunotte-Schaaf* und der ehrenamtliche Bürgermeister Rüdiger Paulat entsenden offiziell Musical-Sängerin Britta von Wieding ins Finale des Musikwettbewerbs "hört! hört! - Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim". © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Alfeld schickt die Sängerin Kathrin Rössig ins Finale des Musikwettbewerbs »hört! hört! - Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim«. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Die 12-jährige Sängerin Victoria Freiin von und zu Aufseß überzeugte Bockenem mit Stücken aus ihren Lieblings-Musicals © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Bürgermeister Hubertus Schneider (rechts) schickt die frisch gegründeten Sibbesse Young-Stars ins Finale von "hört! hört!". © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Andrijana Gottschalk vertritt die Gemeinde Gronau im Finale von hört! hört! © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Das Trio »Knocking Wood« tritt für Elze beim Finale von »hört! hört!« in der Halle 39 an. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Das Felix Lopp Trio spielte sich mit instrumentalen Fusion-Jazz in das Finale von »hört! hört!« © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Seit zwölf Jahren existiert die Big Band Feuerwehr Dingelbe bereits: Jetzt wollen sie für Schellerten den Titel bei »hört! hört!« holen. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Die Gewinner aus Giesen: Die Rock-Pop-Gruppe Under Power, im Schnitt 16 Jahre alt, machen seit ungefähr fünf Jahren zusammen Musik. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Im Finale für Harsum: die Grundschulkinder der »Little Lights«, im Hintergrund mit Chorleiterin Erika Klinge. Gesungen haben sie unter anderem den selbst komponierten Song »Ich wünsch' mir eine Welt voller Farben«. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Eine strahlende Siegerin: Jeanett Hanstein vertritt die Samtgemeinde Duingen im Finale des Musikwettbewerbs »hört! hört!«. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Vier Frauen, eine Leidenschaft: Die Musik. Das Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken freut sich auf den Wettbewerb.
Großes Bild anzeigen
Sieben Musiker bilden die generationsübergreifende Rock- und Pop-Band »The Hikes«.
Großes Bild anzeigen
Vom Schriftzug »Matzomix« steht nach einem Auftritt der Band nur noch ein Buchstabe. Wie es sich für Rockstars gehört. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Großes Bild anzeigen
Die Band »High Spirit« feierte Bühnenpremiere vor der Baustelle des Pumpenhaus in Algermissen. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
Andrea Müller (Unten) gratuliert Nina Hilbig und Lina Brockdorf, die als »Nina & Lina« den hört! hört!-Vorentscheid in Holle gewonnen haben und sich damit auch für das Finale qualifiziert haben. © Björn Stöckemann
Großes Bild anzeigen
130825_hört!_hört!_Vorentscheid_Bad_Salzdetfurth_Gewinner_steht_fest_(Kaja_Stürmer)
  • Rapper Shizopren - Der Finalist für Nordstemmen steht fest, mehr hier
  • Lina und Nina treten für Holle an, mehr hier
  • High Spirit wird die Gemeinde Algermissen vertreten, mehr hier
  • Kay Stürmer gewinnt für Bad Salzdetfurth, mehr hier
  • The Hikes spielen für Sarstedt im Finale, mehr hier
  • Jeanett Hanstein ist die Gewinnerin für Duingen, mehr hier
  • Das Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken vertritt Lamspringe im Finale, mehr hier
  • Little Lights und Under Power sind die Finalteilnehmer für Harsum und Giesen, mehr hier
  • Gewinner für Schellerten ist die Big Band Feuerwehr Dingelbe, mehr hier
  • Für Hildesheim gewonnen hat die Gruppe Matzomix und die warmen Mahlzeiten, mehr hier
  • Das Felix Loop Trio ist für Diekholzen dabei, mehr hier
  • Andrijana Gottschalk vertritt Gronau, mehr hier
  • Die Band Knocking Wood ist als Finalist für Elze dabei, mehr hier
  • Für Bockenem singt Victoria Freiin von und zu Aufseß, mehr hier
  • Sibbesse Young-Stars vertreten die Samtgemeinde Sibbesse, mehr hier
  • Alfeld zeigt Klasse mit Klassik mit Kathrin Rössig, mehr hier
  • Ein Musical für Freden mit Britta von Wieding, mehr hier
  • mehr zu den Kriterien für die Vorentscheide hier
  • mehr über das Finale und alle Vorverkaufsstellen hier

Förderer

hört! hört! wird gefördert von: Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Sparkasse Hildesheim, Stadt Hildesheim, Landkreis Hildesheim und Friedrich Weinhagen Stiftung.
Großes Bild anzeigen
Hoerthoert-Finale-Plakat-A2-2013-12-11

Ansprechpartner

Marion Schorrlepp
Netzwerk Kultur & Heimat e.V.
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 017644454420
E-Mail schreiben
Webseite
Kontaktformular

Kontakt

Raum B 100
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 309-6010
E-Mail schreiben
Kontaktformular

Träger

Landkreis Hildesheim
Externer Link: Logo Landkreis Hildesheim
Netzwerk Kultur & Heimat
Logo Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land